Stefan Wolff, kkkddk

kdkkdkd

dkkddk

nnnj

Text/HTML

Einzel-Coaching: Raus aus deiner Komfortzone!

Stefan Wolff

1962 geboren, verheiratet, 2 Kinder, schon immer auf der Suche nach dem wahren Sinn des Lebens. Daraus entwickelte sich der Beruf des Initiatischen Therapeuten und Visionssucheleiters. Seit 1996 bin ich in eigener Praxis und in Seminaren mit viel Herzblut dabei Menschen auf ihrem Entwicklungs-und Lebensweg zu begleiten. Augenhöhe, Wahrhaftigkeit und Authentizität sind dabei meine ethischen Grundlagen.

Neben einem gut gefüllten Werkzeugkoffer lasse ich mich sehr von meiner Intuition leiten. D.h. nicht ich bestimme wohin die Entwicklungsreise geht, sondern der Mensch, der zu mir kommt. Das braucht den Mut offen zu bleiben für die Magie des Augenblicks, in der ich als Begleiter auch Unwissender bin und mich traue zusammen mit meinen Klienten mich überraschen zu lassen, welchen Weg die Lösung wählen mag. Mit grossem Vertrauen in die heilsamen Kräfte, die jeder Mensch in sich trägt, öffne ich einen Raum, in dem diese Menschen ihre ureigenen Antworten und Lösungen finden können.

Es gibt nur einen Lebensbereich, in dem ich richtig gut bin. Das ist diese Arbeit, die mir zugleich, neben meiner Familie, grösste Erfüllung und Freude ist und Sinn verleiht.

 

 

 

 


 

Einzel-Coaching: Raus aus deiner Komfortzone!

Hannes Hochuli

Ein Mann, 1967, neugierig, forschend, experimentierfreudig. Vater von zwei erwachsenen Kindern, die gut im Leben unterwegs sind, lebt in Partnerschaft. 

Während seiner 20 Jahre als Hotel-Manager spürte er seine Gesundheitsgrenzen, seine Ehe ging in Brüche, sein Leben wurde durchgewirbelt. Ihm wurde schmerzlich bewusst, sein Leben läuft nicht so, wie er es sich vorgestellt hatte. Das war der Moment, sich auf seinen persönlichen Lebens-SINN zu fokussieren und auf seinen Lebens-WEG einzulassen, ohne zu wissen, wohin er ihn führt.

Sein Weg führte ihn über die Jahre in verschiedene Selbsterfahrungen in Männer- und gemischten Gruppen, durch Bücher und verschiedene Aus- und Weiterbildungen. Daraus entstand der Entschluss, die Hotelzeit abzuschliessen und sich für die nächste Berufung zu öffnen. So reiste er während neun Monaten durch mehrere Länder, war viel zu Fuss unterwegs und setzte sich selber, den Menschen und Kulturen aus. Er kam mit dem Anliegen zurück, weiterhin in Menschen zu investieren. Mit der Hoffnung, noch mehr kleine Veränderungen anzuregen, die grosse Wirkungen entwickeln.

Hannes Hochuli arbeitet heute als Coach, Projektleiter und Achtsamkeits-Trainer, er ist zudem der Begründer von Männerwelten.