Stimmen ehemaliger Manngeburtler

Hannes H., 50J.

Die Manngeburt wirkt anhaltend, weit über die Seminarzeit hinaus: Alte Gewohnheiten, Glaubenssätze, Lebensmuster usw. kann ich immer schneller wahrnehmen und ihnen bewusst begegnen. Wichtig und heilsam für mich war die Auseinandersetzung mit meiner Herkunft, mit Mutter, Vater und das Erbe, das ich von ihnen und meiner Stammfamilie mit in mein Leben mitnehme. Nach der Manngeburt veränderte sich meine Arbeit, meine Beziehung zu meiner Parterin und zu mir selber und noch viel mehr. Mit meinem Buddy habe ich seither jede Woche Kontakt, als Männergruppe treffen wir uns seit dem Abschluss jedes Jahr zweimal, um unsere Geschichte zu erzählen und uns gegenseitig zu unterstützen und zu stärken. 

Christian M., 51J.

Nachdem mir das Scheitern unserer Ehe und Stammfamilie komplett den Boden unter den Füssen weggezogen hatte, kam nach Wochen der Tränen und der Trauer mit einer Visionssuche unter der Leitung von Stefan Wolff wieder das Gefühl von Halt, Kraft und von „das Leben lohnt sich, noch weiter zu leben“ zurück. Es war die Basis, einige weitere Selbsterfahrungsprojekte anzugehen und durchzuführen. Die Manngeburt schliesslich war der intensive Höhepunkt meines Prozesses auf dem Weg zu dem Gefühl „richtig“ und „am richtigen Platz“ zu sein. Ich kann heute sagen, dass ich mich oft tief dankbar, angstfrei und wohlig fühle.

Stefan wünsche ich weiterhin viel Kraft in seiner herausfordernden, immer echten und tief wirkenden Arbeit. Allen Männern wünsche ich den Mut oder die Portion Verzweiflung oder einfach den Wunsch nach mehr Echtheit und Lebendigkeit, damit sie sich für den intensiven Prozess der Manngeburt entscheiden. Er lohnt sich allemal!

Albert K., 50J.

Durch die Manngeburt habe ich meine Ehe gerettet. Heute betrachtete ich meine Frau und wundere mich jedes Mal über mein unverschämtes Glück, das ich mit ihr habe.

Stefan Wolff hat für eine Gruppe von 12 Männern einen schützenden und nährenden Raum aufgebaut, der genug Platz für einen jeden bot, er selbst zu sein, aber diesen Raum auch mit einer Vehemenz gegen jegliche Vereinnahmung durch ein einzelnes Ich verteidigt. Ich bin ihm sehr dankbar dafür, und ich achte ihn dafür hoch.

Ich habe im Council gelernt, einer Gruppe von Männern das Wesentliche, was mein Herz gerade bewegt, mitzuteilen, und im Gegenzug mit Respekt und Aufmerksamkeit jedem anderen dabei zuzuhören, wenn er an der Reihe war. Am meisten habe ich über mich selbst erfahren, wenn mich aus der Gruppe jemand aufgeregt hatte, und ich erkannt habe, dass dies etwas mit mir zu tun hat, und nicht mit dem anderen. Für diese Gelegenheiten bin ich jedem Einzelnen der Männer sehr dankbar.

In der Manngeburt habe ich gelernt, dass eine körperliche oder emotionale Erfahrung viel tiefer geht als irgend etwas nur Gedachtes. Die Visionssuche hat mir gezeigt, wohin ich mich aufmachen muss. Auf meinem Weg habe ich schon Erfolge und auch Rückschläge erlebt, aber ich weiss nun endlich, wohin die Reise geht.

Wolfgang R., 54J.

Eine lange Suche nach mir selbst brachte mich 2013 zu einem Info-Abend zur Manngeburt. Nach zwei gescheiterten Ehen und einem Stillstand in meinem Berufsleben hatte ich schon fast aufgegeben. 

Mit der Manngeburt und der professionellen Arbeit von Stefan Wolff habe ich meine Themen angepackt. Zum ersten Mal erlebte ich die positiven Seiten einer Männergruppe. Hier fand ich zunächst «Leidensgenossen» und mit der Zeit echte Männerfreundschaften.

Die neun Monate sind sehr intensiv gewesen und haben mich an mein Ziel gebracht. Ich lebe nun intensiv und mit Lebensfreude meine neue Partnerschaft, mein Leben und meinen Beruf.

Oliver G., 42J.

Die Manngeburt mit Visionssuche hat für mich einen grossen Stein bewegt, der mir lang auf der Seele lag und von dem ich nicht wusste, wie ich ihn benennen soll. Es hat mir den Mut gegeben in Beziehung zu gehen, eine Familie zu gründen und auch den Beruf zu wechseln. Die Erinnerung dran, gibt mir immer wieder Kraft für die Herausforderungen, die das Neue mit sich bringt. Würd's wieder tun. How.